Der Jo-Jo Effekt

image_pdfimage_print

Der Jo-Jo Effekt

Sie leiden am Jo-Jo-Effekt, aber was ist das genau und wie entsteht er?

Ganz einfach gesagt, Kilos rauf und Kilos runter. An diesen Gewichtsschwankungen sind falsche Ernährungsgewohnheiten schuld.

An Hand von 5  Beispielen zeige ich Ihnen, wie Sie dem Jo-Jo Effekt vorbeugen können.

 

Fangen wir mit den Getränken an!

Wenn Sie viel trinken, dann haben Sie ein kurzes Gefühl satt zu sein, das täuscht aber. Der Körper scheidet diese Flüssigkeit wieder aus und schon stellt sich das Hungergefühl wieder ein. Wenn Sie gerne Saft trinken, bekommen Sie auch gute Vitamine mit, aber der Saft oder die Saftschorle finden sich dann auf der Hüfte wieder.

Flüssige Kalorien sind vielen Menschen nicht bewusst!

Alkohol und verschiedene Limonaden haben den gleichen Effekt, sowie  Milchkaffee und die ganzen Kaffeesorten im Coffeeshops.  Die Liste an kalorienhaltigen Getränken ließe sich endlos fortsetzen. Wenn Sie zum Beispiel einen halben Liter Saft getrunken haben, haben Sie damit den Fettabbau für ca. 2 1/2 Stunden blockiert. Wasser oder ungesüßter Tee als kalorienfreie Alternativen sind immer noch das Beste für den Durst.

Wenn Sie unbedingt einen Saft trinken möchten, dann aber bitte eine Saftschorle, die Sie im Verhältnis 1  Teil Saft zu 3 Teilen Wasser mischen. Mit anderen Worten ca. 50ml Saft und ca. 150ml Wasser.

 

Nicht radikal abspecken!

Wenn Sie deutlich weniger oder gar nichts mehr zu sich nehmen, gaukeln Sie Ihrem Körper eine Hungersnot vor. Der Organismus passt sich an und senkt seinen  Energiebedarf, also den Kalorienverbrauch in Ruhe. Wenn Sie dann wieder zu Essen anfangen, lagert er die entsprechenden Pfunde an. Also wenn Sie schnell abnehmen möchten, dann nicht ohne Nahrung. Dauerhaft schlank werden Sie nur, wenn Sie bis zu 1 Kilogramm pro Woche abnehmen und so Ihr Gewicht step by step reduzieren.

 

Keine einseitigen Diät-Modelle!

Eine einseitige Ernährung ist ungesund. Diese einseitige Ernährung endet in Eintönigkeit und der Mensch hält so etwas nicht durch. Ihr Speiseplan sollte abwechslungsreich und gesund sein. Setzen Sie viele verschiedene Lebensmittel ein, aber achten Sie auf kalorienreduzierte Lebensmittel. Damit werden Sie satt und beugen damit einer Heißhungerattacke vor.

 

Bevorzugte Lebensmittel!

Verzehren Sie zum Beispiel Salat, Hühner- oder Putenfleisch, leichten Frischkäse mit oder ohne Kräuter und Magerquark. Als Obst empfehle ich die Wassermelone. Diese Lebensmittel machen Sie satt uns sind gesund.

Sie möchten ein belegtes Brötchen zum Frühstück? Ein Snack für das Büro oder mal für zwischendurch?

Ich habe für Sie ein paar Fettspartipps. Schauen Sie mal hier nach: Frühstück

 

Aber Sie sollten auch aktiv werden!

Bewegen Sie sich regelmäßig, denn jeder Schritt macht schlank. Walken Sie, wenn es Ihr Gesundheitszustand zulässt. Joggen verbrennt zusätzliches  Fett. Mit anderen Worten, wenn es Ihnen möglich ist, sollten Sie das machen.  Mit der Ernährungsumstellung und dem Sport können Sie Ihr Traumgewicht erreichen.

Aber Achtung: Wenn Sie schon lange keinen Sport gemacht haben, sollten Sie langsam damit anfangen.  Bevor Sie anfangen, sollten Sie Ihren Arzt fragen, er wird Sie nach einer gründlichen Untersuchung beraten, wie Sie mit dem Sport anfangen können!

 

Copyright © 2014 Peter Stanic  Das Journal.

1 Kommentar

1 Ping

  1. bernie sanders

    Quality posts is the important to be a focus for the viewers to go to see the web page,
    that’s what this web site is providing.

  1. Der Jo-Jo Effekt – Das Journal | Life Church

    […] viaDer Jo-Jo Effekt – Das Journal. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
To prove you're a person (not a spam script), type the security word shown in the picture. Click on the picture to hear an audio file of the word.
Anti-spam image

%d Bloggern gefällt das: